Werkzeugverwaltung Software - PMS Werkzeugausgabe-Software und Verbrauchsmaterialverwaltung

Direkt zum Seiteninhalt

Werkzeugverwaltung Software

Produkte
Transparent und effizient Werkzeuge verwalten

Eine systematische Werkzeugverwaltung rechnet sich für die meisten Handwerks- und Industriebetriebe. Sie sichert den wirtschaftlichen Einsatz Ihrer Werkzeuge. Das reduziert Kosten und vermeidet Suchaufwände.

Ziele der Werkzeugverwaltung

Eine Werkzeugverwaltung soll einerseits einen Überblick zu vorhandenen Geräten, Werkzeugen, Fahrzeugen und weiteren Inventaren liefern. Sie beantwortet die Frage: "Welche Werkzeuge bzw. Inventare sind im Unternehmen vorhanden, wann wurden sie von welchem Lieferanten erworben?".

Ein weiteres wichtiges Ziel ist es, die Funktionsfähigkeit und den sicheren Betrieb der Werkzeuge sicherzustellen. Die automatische Überwachung von Prüf- und Wartungsterminen stellt sicher, daß Ihre Inventare stets sicher eingesetzt werden können.

Darüber hinaus gibt es zwei weitere wichtige Ziele: Da Werkzeuge in Projekten und auf Baustellen eingesetzt werden, stellt sich die Frage nach dem aktuellen Einsatzort. Es ist deshalb wichtig zu wissen, welche Mitarbeiter welche Werkzeuge für welche Projekte und Baustellen aktuell ausgeliehen haben. Ohne eine entsprechend Funktion gehen Werkzeuge verloren und müssen durch vermeidbare Neubeschaffungen ersetzt werden.

Ein weiteres Ziel einer Werkzeugverwaltung ist es, die Betriebsbereitschaft zu erhöhen. Defekte Werkzeuge werden ohne eine systematische Verwaltung oft einfach ins Lager zurückgelegt. Wird erst auf der nächsten Baustelle der Defekt festgestellt, führt dies zu Mehrkosten und zusätzlichem Zeitaufwand.

Eine Werkzeugverwaltung reduziert Kosten und Zeitaufwände. Im Allgemeinen rechnet sich eine Werkzeugverwaltung innerhalb von nur 6 Monaten.

Die Werkzeugliste liefert alle Informationen zum Bestand
Die zentrale Werkzeugverwaltung liefert einen Überblick zu vorhandenen Werkzeugen. Zahlreiche Suchkriterien ermöglichen die schnelle Suche nach bestimmten Werkzeugen.

Web-Formular zur Datenerfassung - alle Daten auf einen Blick
In einem einzigen Formular werden die Eigenschaften erfaßt und geändert. Das ist höchst effizient. Die browserbasierte Anwendungsobefläche erlaubt die Erfassung und Bearbeitung aller Daten per PC, Tablet und mit vielen Smartphones. Zur Übernahme Ihrer vorhandenen Werkzeuglisten im CSV-Format steht der PMS Data-Loader zur Verfügung.

Dokumente und Prüftermine
Zu jedem Werkzeug können Dokumente - z.B. Rechnungen, Datenblätter, Sicherheitsanweisungen, etc. hochgeladen werden. Die Prüfterminverwaltung stellt sicher, daß kein Prüftermin versäumt wird.

Mobiles Arbeiten erleichter die Datenpflege und sorgt für stets aktuelle Daten
Nacherfassen führt zu unvollständigen oder sogar falschen Daten. Die browserbasierte Anwendung ermöglicht Ihnen im WLAN oder Internet die Pflege aller Daten. Defekte Geräte können sofort aufgerufen und im Programm als defekt markiert werden, so daß eine zeitnahe Reparatur ermöglicht wird. Barcodes und RFID Token erleichtern die Identifikation der Werkzeuge und Inventare. Das Suchen nach Inventaren in langen Listen entfällt.

Werkstatt-, Reparatur und Prüfaufträge
Die Ticketliste zeigt alle Werkstatt-, Repartur- und Prüfaufträge zu Inventaren an. Vorgänge werden effizient und sicher geplant, bearbeitet und dokumentiert. Durch die Verknüpfung der Aufträge mit Inventaren lassen sich Kosten und Arbeitszeiten diesen zuordnen, so daß die Total Cost of Ownership (TCO) pro Inventar ermittelt werden können. Diese liefern wertvolle Informationen, wenn Neubeschaffungen anstehen.

Checklisten - z.B. für BGV A3-Prüfungen
Erstellen Sie frei definierbare Wartungsvorlagen, mit denen Sie Vorgänge standardisieren. Das Beispiel zeigt eine Chekliste zur Durchführung von BGV A3-Prüfungen. Die Checklisten können Werkstattaufträgen zugeordnet werden, so daß Prüfungen mit Hilfe der Checklisten direkt dokumentiert werden. Das reduziert den Zeitaufwand für Prüfungen und deren Dokumentationen und erhöht die Qualität der durchgeführten Prüfungen.
Die Erfolgsfaktoren für eine wirtschaftliche Werkzeugverwaltung
Kennzeichnen Sie Ihre Inventare eindeutig und maschinenlesbar
Hierzu bieten wir Spezialetiketten mit Barcode und RFID-Token an. Welche Methode für Ihren Einsatzzweck optimal ist, besprechen wir gerne im Rahmen eines Telefonats.
Mobile Anwendungen reduzieren den Aufwand
Unsere Lösungen ermöglichen Ihnen die mobile Erfassung und Bearbeitung Ihrer Werkzeuge. Sowohl die Ersterfassung als auch die spätere Datenaktualisierung per Tablet und Bluetooth-Scanner reduzieren den administrativen Aufwand. Zusätzlich wird die Datenqualität erhöht, weil das Nacherfassen entfällt. Mobile Anwendungen reduzieren auch den Inventuraufwand. Unsere browserbasierte Anwendungsoberfläche ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für Ihre Werkzeugverwaltung.
Vermeiden Sie Insellösungen
Werkzeuge unterliegen zahlreichen Vorgängen, wie z.B. Prüfungen, Reparaturen und dem Einsatz auf Baustellen. Vielfach werden Verträge - wie z.B. Wartungsverträge - zu Werkzeugen abgeschlossen. Deshalb ist es wichtig, neben den Werkzeugdaten auch alle Vorgänge in einer Lösung abzubilden. Anderenfalls müssen Werkzeugdaten redundant in mehreren Programmen gespeichert werden. Das führt zu inkonsistenten Daten und ineffizienten Vorgängen.

Die PMS-Lösungen bieten Ihnen deshalb den 360°-Blick auf alle Werkzeuge und hiermit verbundenen Vorgängen. Das reduziert den administrativen Aufwand zur Werkzeugverwaltung wesentlich. Damit bleibt Ihre Werkzeugdatenbank stets aktuell und liefert alle Antworten auf Fragen rund um Ihren Werkzeugbestand.
Werkzeugverwaltung mit Aus- und Rückgabefunktion
Was nützt Ihnen die beste Werkzeugverwaltung, wenn Sie nicht wissen, wo Ihre Werkzeuge gerade eingesetzt werden? Deshalb bieten unsere Lösung eine integrierte Aus- und Rückgabefunktion. Innerhalb weniger Sekunden sind Werkzeuge an Mitarbeiter und Baustellen ausgegeben und ebenso schnell ist die Rückgabe.

Die Aus- und Rückgabefunktion bietet Ihnen viele Vorteile:

  1. Sie wissen, wer Ihre Werkzeuge wo einsetzt und wer zuletzt ein Werkzeug genutzt hat. Schäden lassen sich so schnell zurückverfolgen. Ihre Werkzeuge werden deshalb schneller nach einem Schaden repariert und die Betriebsbereitschaft steigt.
  2. Der Suchaufwand nach Werkzeugen entfällt fast vollständig.
  3. Werkzeuge werden auf Baustellen nicht mehr "gehortet". Hierdurch können Sie mit demselben Werkzeugbestand mehr Projekte realisieren und Neubeschaffungen werden teilweise vermieden.
Zurück zum Seiteninhalt